Loop loop hooray

Loops haben mir schon immer gefallen. Sie sind praktisch und man kann sie super als Accessoire zu einem unifarbenen Oberteil tragen. Kaufen kann ja jeder – also selber machen. Gesagt, getan und ran die Maschine. Nachdem ich bei meiner Mum in einem kleinen Crashkurs (der eigentlich darin bestand, direkt eine Tasche und eine Tischdecke zu nähen – also learning by doing) in Sachen Nähen die notwendigen Basics gelernt hatte (naja …), hab ich mir eine Nähmaschine (von mir liebevoll Fräulein Singer getauft) und Jersey-Stoff (weil der ist ja so viel weicher als ein Baumwollstoff ist (O-Ton meiner besten Freundin) bestellt.

Natürlich wollte ich direkt den Loop unter den Loops schneidern. Zwei unterschiedliche Stoffmuster sollten es sein. Und der erste Schal war auch nicht für mich, sondern sollte direkt ein Geschenk werden. Puh, da hatte ich mir gut was vorgenommen!

Schon das Zuschneiden des Stoffs war für mich als Nähneuling eine kleine Katastrophe, weil er sich immer zusammengerollt hat und nur schlecht zu bändigen war. Ich war heilfroh als ich endlich zwei identische Bahnen übereinander liegen hatte! Das Zusammennähen war dann ein Klacks – bis ich feststellte, dass ich das Loch zum Wenden ebenfalls zugenäht hatte (das lief ja auch wie am Schnürchen!). Also eine Seite wieder auf … und schwups umdrehen und fertig.

Denkste! Nach dem Wenden war es kein Loop. Denn ich hatte es falsch zusammengenäht. Also, Stoff zur Seite legen, iPad rausholen und Tutorial angucken. Nach 3 Anläufen hab ich es dann doch geschafft und ich hielt einen echt passablen Loop in der Hand. Mein Erstlingswerk seht ihr hier.

IMG_3908

Und hier der zweite Streich:

IMG_3524.JPG

 

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hessemädsche sagt:

    Hach ich besitze schon so einen Loop, der hält schön warm und sieht oberdrein super aus. Ist Dir gut gelungen

    Gefällt mir

    1. Danke 🙂 Das freut mich!

      Gefällt mir

  2. dagehtwas sagt:

    hihi! Ich hab mich in deinem Text gerade schön wieder gefunden. Wenn ich mal wieder ohne Anleitung kreativ drauflos nähe, trenne ich fast immer erstmal alles wieder auf 😉 zwei Schritte vor, und einen zurück 😉

    Gefällt mir

    1. 🙂 Tja, ich hätte ja auch erstmal die Beschreibung lesen können … aber nee, das schaff ich ja auch so 😉 Denkste. So kann’s gehen.

      Gefällt mir

      1. dagehtwas sagt:

        Ach, Beschreibungen sind was für Anfänger 😉 hihi!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s