Tausend und eine Möhre

Oder: Heißkalt – Orientalische Möhren mit Feta und Koriander

Ihr Lieben!

Es geht in die nächste Runde mit den Lunchrezepten. Geht euch das manchmal auch so, dass ihr eure Kochbücher wälzt und absolut nichts Ansprechendes darin findet? Oder ihr so gar keinen konkreten Appetit auf etwas habt? Das ist im Moment mein Problem. Bin dann aber doch gestern fündig geworden und habe ein leckeres Rezept für Möhrensalat gefunden, dass ich dann jedoch komplett umgewandelt habe. Eigentlich sollten die Möhren ursprünglich eine Dreiviertelstunde im Ofen gebacken werden (halte ich in Sachen Umweltbewusstsein für nicht vertretbar, zumal, wenn man es nur für eine Person zubereitet) und gewürzt wurde mit frischer Petersilie und Pfeffer und Salz. Ich habe daraus orientalische Möhren aus der Pfanne gemacht (mit Orangenpfeffer, Zimt und einer Prise braunem Zucker zum Karamellisieren) und statt Petersilie frischen Koriander dazu gegeben. Ein heißkalter Genuss! Denn ihr könnt es entweder kalt als Salat mit etwas frischem Brot dazu essen oder es in der Mikrowelle wärmen und als orientalische Möhrenpfanne genießen 🙂

Zutaten:

  • 3 Möhren
  • Feta nach Belieben
  • frischer Koriander nach Belieben
  • Salz
  • Orangenpfeffer
  • Zimt
  • brauner Zucker
  • Olivenöl

Die Möhren schälen, die Enden abschneiden und in ca. 2 Finger dicke Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Möhren hineingeben. Mit Salz und Orangenpfeffer würzen und anbraten. Nun eine Prise Zimt sowie braunen Zucker darüber streuen und weiter anrösten, bis die Möhren schön saftig sind. Sie dürfen ruhig eine braune Kruste bekommen, dann schmecken sie aromatischer. Nun den Herd ausschalten und die Möhren kurz ruhen lassen. Dann in eine Schüssel füllen, Feta darüber bröseln und Korianderblätter zupfen und ebenfalls dazugeben. Kurz umrühren und fertig.

Was gibt’s bei Euch denn so in der Pause?

IMG_4448.JPG

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hessemädsche sagt:

    Sieht lecker aus.!
    Bald ist Erdbeer Zeit. Dann kann man einen Salat machen, der aus Rucola mit Erdbeeren besteht, mit einem Honigdressing.

    Gefällt 1 Person

    1. Das stimmt, gut Idee. Danke für den Tipp 🙂

      Gefällt mir

  2. Ich glaub, das kann man auch warm essen – mit einem schönen dicken Butterbrot.
    Und ich finde toll, dass du auf den Backofen verzichtet hast – ich versuche auch immer, den wenigstens mehrfach zu nutzen, wenn er schon warm ist. Meist ist eh eine neue Ladung Müsli fällig.
    Liebe Grüße
    Ilka

    Gefällt mir

    1. Ja, das schmeckt warm sogar sehr gut. Habe auch ein Brot dazu gegessen. Das mit dem Backofen ist immer so eine Sache – es muss sich lohnen ihn anzuwerfen. Aber für ein paar Möhren? Nee, das geht auch anders. LG zurück 🙂

      Gefällt mir

  3. Das klingt ganz toll!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s