Chili con carne nach Jamie Oliver

Ihr Lieben!

An kalten Tagen gibt es nichts besseres als ein feuriges Gericht, dass einen aufwärmt. Da wir in den vergangenen Wochen schon so oft Pasta hatten, sollte es dieses Mal etwas anderes werden. Das gute alte Chili con carne bot sich das bestens an. Doch ich wollte das Gericht etwas aufpeppen, mal anders zubereiten, vielleicht andere Gewürze ausprobieren. Also ging die Rezeptsuche wieder los – mittlerweile bin ich da bei Pinterest ja schon ein eingefleischter Jäger und Sammler 🙂

Einer meiner Lieblingsköche ist Jamie Oliver. Denn viele Rezepte sind alltagstauglich, die Zutaten im gut sortierten Supermarkt erhältlich und vor allem steht man nicht stundenlang in der Küche. Einfach, schnell, aber raffiniert – so hab ich Essen am liebsten. Geht’s euch da auch so? Klar, an Wochenenden oder zu besonderen Anlässen, koche ich mal etwas aufwändiger mit nicht ganz so alltäglichen Zutaten. Aber eine bodenständige, ehrliche Küche ist mir doch das Liebste.

Zurück zum Chili con carne. Nach kurzer Suche bin ich auf ein Rezept von Jamie Oliver gestoßen, dass ich jedoch etwas abgewandelt habe, da ich keine Dosentomaten im Haus hatte. Improvisation ist alles. Das hat auch Frank Rosin mal zu mir gesagt: 40 % sind Rezept, 60 % das Herz, mit dem das Gericht gekocht wird. Ich geb euch hier mein Grundrezept, aber macht ruhig eure eigene Kreation draus. Übrigens: Falls ihr mal Rezepte von mir nachkocht, ich freu mich über Erfahrungsberichte, Fotos, etc. 🙂

IMG_4474

Zutaten für 2 Personen:

  • 400 g Hackfleisch (halb/halb oder Rinderhack)
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose stückige Tomaten (oder, wenn ihr das nicht im Haus habt, eine halbe Tube Tomatenmark)
  • 3 frische rote Chilischoten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund frischen Koriander
  • 200–250 ml Wasser (nur bei der Tomatenmark-Variante)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Pimentón (geräuchertes Paprikapulver)
  • getrocknete Chili aus der Mühle
  • Olivenöl
  • Salz
  • ggf. Crème fraiche

Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen häuten und in feine Würfel schneiden. Die Chilischoten in feine Ringe. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Chilis darin anrösten. Dann die Kidneybohnen dazu geben. Alles bei mittlerer Hitze eine zeitlang köcheln lassen und mit Zimt und dem Pimentón würzen. Nun das Hackfleisch hinzugeben und anbraten (die Stücke können ruhig etwas größer sein). Gut mit Salz abschmecken, Kreuzkümmel und getrocknete Chili hineingeben. Die Tomaten dazugeben und alles weiter köcheln lassen (Alternativ: Das Tomatenmark einrühren und nach und nach mit Wasser aufgießen und verrühren, bis sich eine sämige Sauce bildet). In der Zwischenzeit den Koriander fein hacken. Ganz zum Schluss über das Chili con carne geben und nur leicht verrühren. Ein paar Blätter zum Anrichten zurückhalten.

Mein Tipp: Ein Klecks Creme fraiche dazu und frisches Roggenbaguette – das schmeckt wunderbar!

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. hessemaedsche57 sagt:

    Super Rezept. Man kann es auch mit Mais abwandeln,schmeckt auch gut

    Gefällt mir

    1. Das stimmt – dann kommt auch ein bisschen Farbe ins Spiel.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s