Namaste!

Oder: Indisches Gemüse-Hühnchen-Curry

Ihr Lieben!

An einem Verwöhnwochenende darf man schlemmen und genießen, so viel man möchte. Über den ganzen Tag verteilt.

Gestartet haben wir ganz gemütlich mit einem Frühstück aus Brötchen und frischen Erdbeeren auf griechischem Joghurt mit Knuspermüsli und einem Schluck Ahornsirup. Dazu eine leckere Tasse Kaffee.

IMG_4503.JPG

Mittags ging es weiter mit einem kleinem Snack, das Lieblingsessen wanderte am Nachmittag in die Töpfe und abends gab’s noch eine kleine Leckerei, bevor wir den Tag ausklingen ließen.

So ein gemeinsames Mutter-Tochter-Wochenende besteht natürlich nicht nur aus Essen, wie ihr jetzt denken könntet 😉 Neben dem gemeinsamen Essen stehen auch Spaziergänge und das Erkunden neuer Wege, zusammen Nähen und Ideen ausspinnen, quatschen, spielen und Filme gucken auf dem Programm. Eben alles, was Laune macht und wenig Arbeit 🙂

Da geht eins ins andere über, manches wird vergessen oder durch spontane Eingebungen über Bord geworden. Dazu ein schönes Glas Wein und einfach das Leben genießen. Ich liebe diese Augenblicke.

Das Mädelswochenende mit meiner Mum war wieder super schön. Zwei kulinarische Highlights hab ich euch ja hier schon vorgestellt Schwedische Zimtschnecken und Cannelloni. Nun folgt noch ein Gemüse-Hühnchen-Curry, dass meine Mum sich gewünscht hatte.

Für alle Vegetarier: Das Hühnchen könnt ihr auch einfach weglassen. Das Gemüse-Curry ist auch ohne sehr sehr schmackhaft 🙂

Zutaten:

  • 1 kleine Aubergine
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 große Möhre
  • 1 rote Paprika
  • 2 Tomaten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 2 grüne Chili-Schoten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • 250 g griechischer Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Safran (Pulver)
  • Kurkuma
  • Kreuzkümmel
  • Chili-Flocken
  • Garam Masala
  • 5 Nelken (getrocknet)
  • 400 g Hühnchenbrustfilet
  • Erdnussöl

Das Gemüse gut abwaschen, trocken tupfen und schälen. Aubergine, Zucchini, Möhre, Tomaten und Paprika in mundgerechte Stücken schneiden. Die Lauchzwiebeln und die Chili-Schoten in feine Ringe schneiden, den Knoblauch fein würfeln. Den Koriander grob hacken.

Erdnussöl in zwei Pfannen geben und heiß werden lassen. In die eine Pfanne gebt ihr das Gemüse und röstet es leicht an. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und Garam Masala. Dann reibt ihr den frischen Ingwer darüber und lasst alles noch etwas schmoren.

In der zweiten Pfanne schwitzt ihr die Lauchzwiebeln mit dem Knoblauch und den Chili-Schoten an. In der Zwischenzeit das Hühnchenfleisch abwaschen, trocken reiben und in mundgerechte Stücke schneiden. In die Knoblauch-Zwiebel-Chili-Pfanne geben und scharf anbraten. Mit Safran, Kurkuma , Kreuzkümmel und den Chili-Flocken würzen.

IMG_4497

Im nächsten Schritt gebt ihr das Gemüse zur Hähnchenpfanne und lasst es bei mittlerer Hitze köcheln. Die Gewürznelken hineingeben und nochmal nach Belieben mit allen Gewürzen würzen. Nun nach und nach den griechischen Joghurt hineingeben und umrühren, bis eine sämige Sauce entsteht. Das Curry bei mittlerer Hitze noch einige Zeit köcheln lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr Basmati-Reis aufsetzen. Ganz zum Schluss hebt ihr noch den frischen Koriander unter, presst eine halbe Zitrone darüber aus und fertig ist das indische Curry.

Namaste!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s