Süße Osternester

Ihr Lieben!

Einen schönen guten Ostermorgen 🙂 Wie beginnt ihr das Osterwochende?

Ich habe gestern schon Eier abgekocht und im Gegensatz zu all den Jahren zuvor mal nicht gefärbt. In irgendeiner der Zeitschriften hatte ich lustige Ideen gesehen, wie man Eier bemahlen kann. Gelesen, getan – ich hab mir einen schwarzen Stift genommen und die diesjährigen Ostereier in Mr. und Mrs. Ei verwandelt.

Darf ich vorstellen?

IMG_4606.JPG

Falls ihr also noch eine Idee für eure Ostereier sucht: einfach abkochen (ca. 7 Minuten in sprudelndem Wasser), abkühlen lassen, Stifte nehmen und drauflosmalen.

Da mein Liebster heute von seiner Kletterfortbildung kommt, dachte ich mir, ich überrasche ihn neben all der DIY-Osterdeko auch mit etwas Leckerem für unser Frühstück am Samstag morgen. Bei der lieben Christinawaitforit hab ich ein tolles Rezept für Hefezopfnester gefunden. Die sahen so lecker aus, dass ich das unbedingt ausprobieren wollte. Und das, obwohl der Hefeteig und ich eigentlich auf Kriegsfuß stehen.

Ich weiß nicht woran es lag. Ob am guten Rezept, meiner Motivation, den Teig diesmal hinzukriegen oder der Vorfreude auf die strahlenden Augen morgen früh, die die Freude über meine Überraschung zeigen. Jedenfalls ist der Teig perfekt geworden – schon das Kneten war diesmal keine Teigschlacht, sondern endete in einer wunderbar homogenen Kugel, die beim Ruhen noch schön aufgegangen ist. Das Flechten war dann ein Klacks. Noch schnell mit Ei für Glanz und goldene Bräune bepinseln und schon durften sie auch in den Ofen. Und das Ergebnis roch nicht nur göttlich, sondern sah auch bezaubernd aus.

Fest steht: Hefeteig macht mir keine Angst mehr. 1:0 für mich 🙂

Zutaten für 4 Nester:

 

  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 150 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • 25 g weiche Butter
  • Prise Salz
  • Hagelzucker
  • gehobelte Mandeln
  • 1 Eigelb
  • Milch

IMG_4612.JPG

In einer Schüssel Mehl, Hefe, Zucker und Salz vermischen. Nun die Butter in kleinen Stücken sowie die Milch dazugeben. Mit den Knethaken des Rührgeräts alles gut verarbeiten. Danach mit der Hand ca. 10 Minuten zu einem glatten, homogenen Teig kneten. Den Teig nun für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Teig in 12 gleiche Stücke zerteilen. Diese zu 12 langen, dünnen Stangen rollen. Je 3 Stangen zu einem Zopf flechten und diesen wiederum zu einem Nest zusammenlegen (in der Mitte bleibt ein Loch). Eigelb mit etwas Milch verrühren und damit die Nester kurz vor dem Backen bestreichen. Nun nach Belieben mit Hagelzucker oder z. B. gehobelten Mandeln bestreuen. 25 Minuten backen und fertig.

Wenn die Nester ganz abgekühlt sind könnt ihr darin eure Ostereier platzieren 🙂

 

Frohe Ostern!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s