The American Way of Cooking

American Dinner

Ihr Lieben!

Wie ihr wisst war gestern meine Lieblingskollegin zu Besuch. Sie ist genauso koch- und backbegeistert wie ich und da war es nur eine Frage der Zeit, bis wir uns mal zusammen an den Herd bzw. Backofen stellen. Gestern war es dann soweit. Nach ihrem herrlichen drei Gänge Menü, das hier auch als Gastbeitrag verewigt ist, dass ich vor ein paar Wochen genießen durfte, war es an der Zeit, mich zu revanchieren.

Gesagt, getan. Erstmal hab ich überlegt, was wir denn kochen könnten. Das ist ja immer so eine Sache, wenn zwei Leute zusammenkochen. Der eine mag dies nicht, der andere das nicht. Zum Glück ist das bei uns gar nicht kompliziert. Denn wir ticken in vielerlei Hinsicht gleich. So auch bei unseren Essensvorlieben.

Da ich ein großer Freund der amerikanischen Küche bin, hab ich beschlossen, ein Drei-Gänge-Menü aus US-Klassikern zusammenzustellen. So standen wir dann gestern in der Küche und schnibbelten Gemüse für den Coleslaw, köchelten eine BBQ-Sauce für die marinierten Spareribs, rührten Limetten-Chili-Butter zum Mais an und vermischten zuguterletzt Frischkäse und Joghurt für die Oreo Cheesecakes.

Das hat wirklich richtig viel Spaß gemacht und lecker war obendrein auch noch. Es ist alles gelungen und hat uns wunderbar geschmeckt. Wir standen bestimmt nicht das letzte Mal gemeinsam in der Küche. Unsere Rezepte möchte ich euch jetzt nicht vorenthalten – alles ganz easy, try it 😉

Tipp: Beginnt mit den Spareribs. Die brauchen inklusive Herstellung der Trockenmarinade und BBQ-Sauce schon ihre 2,5–3 Stunden. Während sie dann im Ofen garen, könnt ihr euch an den Coleslaw, die Butter für die Maiskolben und die Cheesecakes machen. So überbrückt ihr die Wartenszeit und sorgt dafür, dass die Gänge reibungslos aufeinanderfolgen – und das ganze ohne Stress! Das ist ein gastgeberfreundliches Menü 🙂

Uns haben die vielen unterschiedlichen Geschmäcker gut gefallen. Zwischen scharf, süß und fruchtig ist alles dabei. Unser Favorit war die Limetten-Chili-Butter – eine wirklich geniale Kombination! Auch die Oreo Cheesecakes haben uns überzeugt. Die Cookies werden zwar weich, behalten aber einen knusprigen Kern. Toll! Die Spareribs waren auch genial. Das Fleisch wurde durch diese kombinierte Garmethode so zart, dass es sich wie von selbst vom Knochen löste. Ein echtes kulinarisches Highlight!!

Coleslaw

 

Zutaten:

  • 110 g Mayonnaise
  • 60 ml Apfelessig
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 1 TL Senfpulver (Tipp: Colman’s ist das Beste)
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Chiliflocken
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Weißkohl (wir hatten Spitzkohl), düne Streifen
  • 1/2 rote Zwiebel, dünne Streifen
  • 2 Möhren, gerieben
  • 2 Stangen Staudensellerie, klein gewürfelt

Mayonnaise, Essig, Senf, Senfpulver, Knoblauchpulver und Chiliflocken in einer Schüssel vermengen. Gut salzen und pfeffern.

Nun den Kohl halbieren und den Strunk entfernen. Den Kohl quer in feine Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Zwiebel in feine Würfel schneiden und dazugeben. Möhre raspeln und ebenfalls dazugeben. Die Selleriestangen längs in feine Streifen schneiden und dann würfeln. Kommt auch in die Schüssel.

Jetzt das Dressing vorsichtig unterheben und alles gut vermischen. Bis zum Servieren kühl stellen.
Zweifach gegarte BBQ-Spareribs mit Maiskolben und Limetten-Chili-Butter

 

Für 2 Personen habe ich 600 g Schälrippchen und 2 Maiskolben genommen.

Zutaten Trockenmarinade für die Spareribs

  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Senfpulver
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Knoblauchsalz
  • 1/2 TL gemahlener schwarzer Pfeffer

Alle Zutaten für die Trockenmarinade in einer kleinen Schüssel verrühren. Die Spareribs abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Auf ein großes Stück Alufolie legen und die Knochenseite mit einem Drittel der Marinade einreiben. Wenden und die Fleischseite mit der restlichen Marinade einreiben. Es ist wichtig, dass ihr die Gewürze gründlich einmassiert. In Folie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Während das Fleisch mariniert, kocht ihr die BBQ-Sauce.

Zutaten BBQ-Sauce

  • 4 EL Erdnussöl
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 4 EL Apfelsaft
  • 3 EL Ketchup (hier empfehle ich Heinz Original)
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Honig
  • 2 TL Chilisauce (z. B. Sriracha)
  • 1 TL Worchestersauce
  • 1 TL Senf (z. B. Dijon)
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch pressen. Beides bei mittlerer Hitze glasig braten. Nun die restlichen Zutaten und 4 EL Wasser hinzugeben. Die Temperatur reduzieren und alles ca. 15 Minuten köcheln lassen (so dickt die Sauce ein). Die Sauce anschließend mit dem Pürierstab glatt pürieren. Den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 150 Grad vorheizen. Die Spareribs auf dem Kühlschrank holen und von beiden Seiten gut mit der BBQ-Sauce bestreichen. Insgesamt gebt ihr die Spareribs nun für ca. 1 Std. und 45 Min. in den Ofen. Nach einer Stunde nehmt ihr sie nochmal raus und bestreicht sie erneut mit der BBQ-Sauce. Nach den 90 Minuten stellt ihr den Herd auf Grillfunktion und erhöht die Temperatur auf 200 Grad. Lasst die Spareribs weitere 15-20 Minuten garen. Daher das doppelt gegart. Wer einen Grill hat, kann die Spareribs auch darauf die letzten 15 Minuten anfeuern.
Zutaten Limetten-Chili-Butter

  • 50 g weiche Butter
  • fein abgeriebene Schale einer halben Limette
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • 1/4 TL Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Butter in eine Schüssel geben. Die Limettenschale direkt dort hineinreiben. Übrige Zutaten ebenfalls hinzugeben. Warten, bis die Butter weich ist, dann alles gründlich verrühren und kalt stellen.

Die Maiskolben leicht salzen und in Alufolie einwickeln. Im Ofen brauchen sie ca. 45–60 Minuten, bis sie gar sind. Ihr gebt sie einfach nach einer Stunde zu den Spareribs dazu, dann ist beides zur gleichen Zeit fertig. Die Butter gebt ihr später einfach gekühlt auf die fertigen Maiskolben, dann zerläuft sie schön und entfaltet ihr volles Aroma auf den heißen Maiskolben.

Mini Oreo Cheesecakes

 

Zutaten für ca. 11–12 Cheesecakes

  • 12 Oreo-Kekse
  • 400 g Frischkäse
  • 150 g griechischer Joghurt
  • Mark einer Vanilleschote
  • 60 g Zucker
  • 2 Eier

Ein Muffinblech mit Muffinförmchen auskleiden und in jedes Förmchen einen Oreo legen. Für die Cheesecake-Creme rührt ihr mit einem Schneebesen den Frischkäse, Joghurt, Zucker und 2 Eier glatt. Eine Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und ebenfalls unterrühren. Nun füllt ihr die Cheesecake-Creme auf die Oreos. Pro Muffin ca. 2 EL. Sie sollten bis kurz unter den Rand gefüllt sein.

Nutzt die Restwärme des Ofens und backt sie, während ihr euer Essen genießt. Bei 180 Grad Umluft sind sie in 20 Minuten fertig. Ich habe sie mit einem Klecks selbstgemachter Kirschmarmelade serviert.

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s