Ein Pide bitte! Mit Spinat und Schafskäse

Ihr Lieben!

Ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gestartet. Mir ist das ehrlich gesagt etwas schwer gefallen. Aber nach dem leckeren Mittagspausen-Snack mit den restlichen Spaghetti Bolognese ging’s eigentlich. Was ich am Frühling immer nur so schade finde: Den ganzen Tag kann man das schöne Wetter nur von drinnen begutachten. Naja, nicht mehr lang, und die langen Sommerabende stehen an 🙂

Getreu dem Motto „I just can’t get enough“ gibt es heute mal wieder etwas Selbstgebackenes. Für die Teigwerke in unserer Küche ist ja mein Liebster zuständig, denn der Teig und ich, na ja, sagen wir, wir haben eine Art Hass-Liebe zueinander. Mal klappt es richtig gut mit uns beiden und dann mal wieder will es so gar nicht klappen. Deswegen, und damit ich euch hier auch unsere Leckereien zeigen kann, überlasse ich die Teigangelegenheiten gerne meiner besseren Hälfte.

IMG_5042

Heute haben wir uns für Pide entschieden. Pide ist ein frisch gebackenes Fladenbrot aus Hefeteig und wird gerne in Schiffform mit einer Hackfleischsauce zubereitet. Wir haben es mit Spinat und Schafskäse gemacht, da wir heute nicht so Lust auf Fleisch hatten. Und ich sage euch: Schon beim Backen im Ofen läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Wie das duftet … mmh 🙂 Und wie es schmeckt. Ich glaube ihr müsst das wirklich ganz bald selbst ausprobieren!

Zwei Geheimtipps hab ich noch für euch. Neben Salz und Pfeffer kommt bei uns noch Pul Biber in den Spinat. Pul Biber bedeutet übersetzt Blättchenpfeffer und bezeichnet im Türkischen getrocknete und zerstoßene Chilis. Und gegen ein bisschen Schärfe im Essen habt ihr doch sicher nichts, oder?

Geheimtipp Nr. 2: Bestreicht die Pide vor dem Backen mit etwas Eigelb und streut noch ein paar Sesamkörner oben drauf. Das macht das Ganze noch aromatischer 🙂

Zutaten für 2 Pide:

  • 300 g Mehl
  • 125 ml Milch
  • 25 g Butter
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 2 Eier
  • 200 g Spinat (TK)
  • 200 g Schafskäse
  • 1 Zwiebel
  • Pul Biber
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • Sesamkörner
    IMG_5049.JPG

Milch, Butter und eine Prise Zucker erwärmen und die Hefe darin auflösen. Dann mit dem Meh und den 2 Eiern zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine Prise Salz hinzugeben. Erst rühren und dann nochmal gut mit den Händen durchkneten. Für mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zeit könnt ihr schon mal die Füllung vorbereiten. Dafür 1 rote Zwiebel fein Würfel und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl andünsten. Den Spinat dazugeben und bei mittlerer Hitze in der Pfanne auftauen. Mit Salz, Pfeffer und Pul Biber abschmecken.

Nun aus dem Teig zwei Kugeln formen und diese oval auswellen (=Schiffe formen). Auf ein Backblech legen, den Spinat etwa zur Hälfte in die Teigmitte eingeben, Feta darüberstreuen und die Ränder des Teigs nach innen klappen. Die Füllung aber nicht komplett bedecken!

Ein Eigelb mit etwas Milch verquirlen und damit die Pide bestreichen. Nach Belieben Sesamkörner (schwarz oder weiß oder beides) darüber streuen und ab in den Ofen mit den kleinen Teigschiffen. Bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen (bis der Teig goldbraun ist). PS: Wir haben zusätzlich noch etwas geriebenen Käse drübergestreut (nach dem Motto: Der musste halt weg!).

IMG_5055

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich liebe Pide. Das bestelle ich eigentlich immer beim Ali, also unserem Pizzahaus. LG

    Gefällt mir

  2. Bitte eines zu mir Beamen 🙂

    Gefällt mir

    1. Ein halbes ist noch übrig 😉 Treffen wir uns zur Mittagszeit?

      Gefällt mir

      1. Ich flieg mal schnell zu dir! :-)))

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s