Chicken Tikka Masala

Ihr Lieben!

Am Mittwoch war ein ganz schön hektischer Tag. Mit Überstunden im Büro. Als ich nach Hause kam, war ich platt und relativ schlecht gelaunt. Und hatte eigentlich wenig Muße noch etwas zu kochen. Aber alle Zutaten für ein Chicken Tikka Masala waren schon gekauft und mein Freund wartete auch schon hungrig und vorfreudig auf mich. Also hatte ich ja keine Wahl 😉

IMG_5777

Und manchmal ist das gar nicht schlecht. Denn je mehr Zutaten ich schnippelte, die angerösteten Gewürze roch, desto mehr stieg meine Laune. Trotzdem war das einfach nicht mein Tag – auch die Zubereitung lief nicht nach Plan. Aus dem Paprikapüree ist kein Püree geworden, es ist doch sehr stückig geblieben. Was aber am Ende doch gar nicht so schlecht war, da es so noch etwas knackiges Gemüse im Curry gab.

IMG_5779

Da es uns aber trotzdem total gut geschmeckt hat, möchte ich euch das Rezept weitergeben. Currys mag ich echt total gerne; die vielen verschiedenen Geschmäcker darin, die leckere Sauce, die man auftunken kann … mmh, soso toll 🙂 Apropos: Mein Freund hat zum Curry ein tolles Naanbrot gebacken, das Rezept dafür reiche ich euch gern nach, da ich es gerade nicht zur Hand habe 🙂

IMG_5781

Also, das Wochenende steht vor der Tür: Vielleicht kocht ihr ja ein Tikka Masala? Ist wirklich nur zu empfehlen. Und da am Wochenende ja auch nicht gerade Grillierter sein soll, würde es ja ganz gut passen. Nehmt euch für das Hühnchen etwas Zeit, da es mariniert wird.

Zutaten für die Marinade:

  • 400 g Hühnchen
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1/2 EL Koriander
  • 1/4 EL Kurkuma
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Chiliflocken

IMG_5785

Für die Marinade den Joghurt mit allen Gewürzen gut mischen. Das Hühnchen abwaschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit der Joghurtmarinade marinieren und ca. 30 Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Sauce zubereiten.

Zutaten für die Sauce:

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Koriander
  • eine Prise Zimt
  • eine Prise Kardamom
  • 100 g Sahne
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Tomatenketchup
  • Olivenöl
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • Salz
  • frischer Koriander

Die Zwiebel fein hacken und in der Pfanne anrösten. Die Paprika ebenfalls in kleine Stücken schneiden und zu den Zwiebeln geben. Ein paar Minuten anbraten. Nun vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit dem Pürierstab grob pürieren, ggf. etwas Wasser dazugeben. Jetzt das Hühnchen anbraten, bis es gar ist. Das Paprikapüree dazugeben und die Gewürze hinzugeben. Alles kurz aufkochen lassen und mit Tomatenmark und -ketchup anreichern. Gut verrühren und noch einige Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr den Basmatireis aufsetzen und ein paar Naans backen 🙂

IMG_5788

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das sieht ja richtig lecker aus, habe ich letztens als Burger gemacht, war auch richtig gut. Grüße Joe
    https://joesrestandfood.wordpress.com/2016/05/26/die-fantastische-chevicheria-in-kreuzberg-der-neue-foodporn-hype-ceviche/

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir, Joe 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s