Grünes Risotto

Ihr Lieben!

Sina von CasaSelvanegra und ich hatten gestern ungeplant und unabhängig voneinander die gleiche Eingebung: Risotto kochen und zwar ein „grünes“. Grün heißt hier: grüne Zutaten, sprich Gemüse. Bei ihr kamen pürierte Erbsen und Frühlingszwiebeln in den Kochtopf und grüne Bohnen obendrauf, bei mir waren es Erbsen und Spinat. Ist doch witzig so ein nichtsehnendes Synchronkochen, oder?

Als ich ihren Beitrag heute morgen sah, musste ich schon schmunzeln. Während sie jedoch nach Rezept gekocht hat, war es bei mir eher ein „das haben wir noch im Kühlschrank, machen wir doch ein Risotto draus“. Denn ich hatte total Lust auf Reis. Und Risotto liebe ich sowieso, weil ich diese schlotzige Konsistenz so sehr mag, wie man hier bei uns sagt.

IMG_5873

Die Kombination aus Erbsen und Spinat ist übrigens total lecker! Damit das Risotto eine schöne Farbe bekommt, habe ich etwas Safran (Fäden und Pulver) dazu gegeben. Leider hab ich am Ende etwas zu viel Brühe aufgegossen, die der Reis nicht mehr aufgenommen hat, weil er schon fertig war. Na ja, geschmeckt hat es trotzdem total lecker! Da sieht man doch gern über ein paar kleine Fehler hinweg 😉

Also so ein Reste-Risotto hat echt etwas für sich. Man muss keine Lebensmittel wegwerfen und entdeckt durch Zufall ganz tolle Rezepte. Manchmal muss man einfach mutig sein und es ausprobieren. Strikt nach Rezept kochen kann ja jeder, oder?

IMG_5874

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Risottoreis
  • 1 L Hühner- oder Gemüsebrühe (instant)
  • 1 rote Zwiebel
  • 2–3 kleine Zehen Knoblauch
  • Ein Schluck Riesling
  • einige Safran-Fäden
  • Safran-Pulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Dose Erbsen
  • ca. 100–150 g Spinat, frisch
  • Butter
  • Parmesan

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einem Topf mit etwas Olivenöl anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Nun den Risottoreis dazugeben und kurz mit anrösten. Dann mit dem Weißwein ablöschen und etwas köcheln lassen. Jetzt mit Hühnerbrühe aufgießen und köcheln lassen. Das macht ihr solange, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat. Und immer schön rühren! Ist der Reis wie gewünscht, rührt ihr die Erbsen unter und würzt mit Salz, Pfeffer und Safran. Nach und nach den Spinat unterrühren, Hitze zurücknehmen. Ggf. noch mal etwas Brühe (aber nicht zu viel, da der Reis nicht mehr viel aufnimmt) dazugeben und 2 EL Butter sowie Parmesan nach Belieben unterheben. Wenn der Spinat „welk“ ist und alles eine cremige Konsistenz hat, ist das Risotto fertig. Mit Parmesan anrichten.

IMG_5876

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ja das war lustig! Ich war ganz erstaunt, als ich deinen Beitrag gesehen hatte. Mein Essen gab es vor ein paar Tagen, bin ja gerade verreist und habe das so etwas vorbereitet.
    Dein Risotto sieht auch klasse aus! Voll lecker!
    LG Sina 💙

    Gefällt mir

    1. Hihi 🙂 Vielen Dank – dein Risotto werd ich auch mal ausprobieren. Vor allem mit den Packerl dazu!

      Gefällt 1 Person

      1. Dankeschön. Freut mich, wenn du mal probieren möchtest! LG 💙

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s