Russischer Zupfkuchen

Ihr Lieben!

Meine bessere Hälfte hatte diese Woche Geburtstag und gleich kommen unsere lieben Gäste. Wir wollen den Grill anwerfen und das schöne Wetter genießen. Natürlich darf da ein leckerer Geburtstagskuchen aber nicht fehlen. Nachdem ich letztes Jahr mit einer Cappucchino-Creme-Torte angegeben habe, hat sich mein Freund dieses Jahr einen russischen Zupfkuchen gewünscht. Au backe, ausgerechnet Käsekuchen!

IMG_5921.JPG

Ich liiiebe ja Käsekuchen, aber den selber backen? Neee. Da kann so viel schief gehen. Das man ihn zu früh aus dem Ofen nimmt und er zusammenfällt, zum Beispiel. Na ja, was macht man nicht alles aus Liebe. Also eben auch einen russischen Zupfkuchen!

IMG_5925

Ein Rezept hatte ich schon in petto, also musste ich nur noch ein paar Zutaten zusammenrühren und hoffen, dass er schon aufbackt. Was er auch tat. Es ist ein Prachtexemplar eines Käsekuchens geworden :-)) Ich bin echt ein bisschen stolz und freue mich, wenn unsere Gäste gleich genussvoll in das erste Stück hineinbeißen. Der Kuchen duftet herrlich und als ich ihn eben angeschnitten habe, konnte ich sehen, dass er perfekt geworden ist. Die „Käseschicht“ hat genau die richtige Konsistenz.

IMG_5927

Also kann ich euch auch ruhigen Gewissens das Rezept weitergeben, denn dieser Zupfkuchen kommt mit Gelinggarantie. Ihr braucht euch nur ans Rezept zu halten, der Rest backt sich von ganz alleine 🙂 Ich wünsch euch noch einen schönen Samstag!

IMG_5936.JPG

Zutaten:

  • 250 g Butter + 200 g Butter, weich
  • 200 g Zucker + 200 g Zucker
  • 400 g Mehl
  • 40 g Backkakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Magerquark
  • 1 Päckchen Vanillepudding (zum Kochen)

 

IMG_5934

Die Springform einfetten. Für den Schokoteig 250 g Butter schmelzen. In einer Rührschüssel Mehl, Backkakao, Backpulver und 200 g Zucker mischen. Die flüssige Butter  sowie 1 Ei  hinzugeben und mit den Knethaken des Rührgeräts alles verkneten. Danach den Teig mit den Händen geschmeidig kneten. Ca. 3/4 des Teigs auf den Boden der Springform geben, flach drücken und dabei den Teig am Rand ca. 2 cm hochziehen. Die Form kühl stellen.

 

Für die Quarkmasse Eier trennen. Das Eigelb mit 200 g Zucker, Vanillezucker und 2oo g weicher Butter verrühren. Den Quark portionsweise unterheben. Den Pudding (das Pulver, nicht aufgekocht) ebenfalls unterrühren. Jetzt den Backofen vorheizen (Umluft 180 Grad) und das Eiweiß steif schlagen. Dann mit einem Teigschaber nach und nach vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

 

Die Springform aus dem Kühlschrank holen und die Quarkmasse gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Glattstreichen und den restlichen Schokoteig grob darauf zupfen. Den Kuchen im heißen Ofen auf der untersten Schiene ca. 50 Minuten backen. Nach 15 Minuten Backzeit den Kuchen mit einem Messer vorsichtig vom Formrand lösen.

IMG_5937

Advertisements

11 Kommentare Gib deinen ab

  1. backenundkochenmitcarla sagt:

    Das sieht wirklich köstlich aus!
    Das werde ich bestimmt bald testen :)!
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du bei mir vorbei schaust :)!
    Liebe Grüße Carla!

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank liebe Carla ❤️ War auch wirklich total lecker!

      Gefällt mir

  2. marlies sagt:

    Alles Gute deiner besseren Hälfte, Kuchen (und Blumen – find ich) ist immer ein tolles Geschenk. Liebe Grüße, Marlies

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebe Marlies! 😊 Ja, er hat sich auch sehr gefreut. Vor allem, weil der Kuchen so toll geworden ist

      Gefällt mir

  3. Russischer Zupfkuchen ist immer lecker, aber meist auch eine schwere Sache. Ich mag ihn ganz gerne. Sieht jedenfalls klasse aus. LG Joe

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, Joe, da sagst du was. Ich habs nichr so mit diesen Käsekuchen, aber heute ist er wirklich gelungen. Vielen Dank 😊

      Gefällt mir

  4. Meinem beiden Lieblingskuchen zum Selberbacken sind Russischer Zupfkuchen und Quarkkuchen. Wusste gar nicht, dass die schwer sind?!?!? Jedenfalls macht mir deiner gerade voll Appetit!
    xoxo & liebste Grüße 💙
    Sina von https://CasaSelvanegra.com

    Gefällt 1 Person

    1. Danke du Liebe ❤️ Für mich auch nur schwer, weil mir so ein Quarkkuchen schon mal zusammen gefallen ist nachdem ich ihn aus dem Ofen geholt hatte 🙈 Aber diesmal hat ja alles geklappt 😊 Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Zusammensacken tun meine auch immer irgendwie ein wenig. Auch wenn ich sie im Ofen auskühlen lasse. Naja Hauptsache sie schmecken gell? LG 💙

        Gefällt 1 Person

      2. Ja, aber meiner damals ist komplett in sich zusammen gefallen, weil die Masse nicht gestockt war. Egal, du hast recht, Hauptsache es schmeckt 👍🏻😊

        Gefällt 1 Person

      3. Oh das ist natürlich nicht so doll! LG 💙

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s