Say cheeeeese!

Oder: Die ultimativen Mac’n’cheese!

Ihr Lieben!

Ich kann die Tage gar nicht oft genug über das Wetter schimpfen. Statt Sommer und Sonne  geben sich hier Kälte, Regen und Gewitter die Klinke in die Hand. Statt Grillen werden bei uns die Rezepte für die kalten Tage wieder herausgesucht. Das kann doch einfach nicht sein!

IMG_6015

 

Und für uns Foodblogger eignet sich das Licht abends auch nicht zum Fotografieren. Wenn man wie ich erst zwischen 19 und 19.30 Uhr isst, gibt es keinen schönen Sonnenstrahl mehr, den man noch für das Fotografieren nutzen könnte. Stattdessen ist künstliches Licht und Photoshop angesagt – das finde ich echt ganz doof!

 

IMG_6016

 

Na ja, ändern kann ich es ja nicht, also hilft nur, sich damit zu arrangieren. Apropos! Gegen den Blues gab es gestern bei uns die ultimativ geilen (verzeiht mir den Ausdruck) Mac’n’cheese nach einem Rezept von Jamie Oliver. Bei so viel Käse, Nudeln und Tomaten kommt automatisch gute Laune auf. Und da sie so schnell gemacht sind, muss man auch gar nicht lange auf den Glücksmoment warten. Nudeln abkochen, Käse reiben, Tomaten schneiden, Sauce anrühren und ab in den Ofen – mehr Arbeit steckt nicht dahinter.

 

IMG_6018

 

Wenn du den ersten Bissen probiert hast und ein Fotograf diesen Augenblick festhalten würde, ich garantiere dir, er könnte sich das „Say cheese“ sparen. Denn du lächelst von ganz allein. Und genießt einfach den zart-cremigen Geschmack dieses amerikanischen „Nationalgerichts“. Nichts kann dir bei diesem Soulfood etwas anhaben. Nicht mal das miese Wetter.

 

IMG_6022

 

Zutaten für eine große Auflaufform:

  • 300 g Mini-Maccaroni
  • 500 ml Milch
  • 100 g Cheddar
  • 50 g Parmesan
  • 20 g Butter
  • 1 1/2 EL Mehl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Tomate (oder mehr)
  • 2–3 Stangen krause Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Worchestersauce

 

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Maccaroni nach Packungsanweisung gar kochen und in ein Sieb schütten. Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Petersilie fein hacken und die Tomaten vierteln und die Viertel halbieren. Die Butter in einem Topf schmelzen und aufschäumen lassen. Das Mehl und die Knoblauchscheiben dazugeben und alles unter Rühren leicht köcheln lassen, bis eine homogene Masse entsteht und der Knoblauch eine gelbe Farbe bekommt. Nun die Lorbeerblätter hinzugeben, mit der Milch aufgießen und eine zeitlang bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln in die Auflaufform geben, die Sauce darüber geben, Käse darüber streuen, Tomaten hineingeben und mit Petersilie bestreuen. Ein paar Tropfen Worchestersauce darüber träufeln und mit Muskat würzen. Nun vorsichtig alles mit einem Löffeln vermischen und im Ofen ca. 20 Minuten backen.

 

IMG_6025

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Carina sagt:

    Nächste Woche soll es endlich besser werden! 2010 war es genau so und du weißt ja, wie heiß es damals noch geworden ist im Sommer ;-P.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s