Mini-Quiches

Ihr Lieben!

Wer hat denn bitte dieses Wetter da draußen bestellt? Seit heute Nacht regnet es Bindfäden und zwischendurch gewittert es ordentlich. Wird es jetzt etwa schon Herbst? Gerade habe ich mich an den späten Sommer gewöhnt. Na gut, der Natur tut der Regen gut und dieses Wetter hat ja auch seine Vorteile. Man kann es sich drinnen gemütlich machen. Zeitschriften lesen, Rezepte wälzen, Dinge sortieren, Pilates und endlich wieder kochen! Das habe ich wirklich am meisten vermisst!

P1000761_1

Ich habe mich ehrlich gesagt schon ein bisschen auf den Herbst gefreut, denn er bringt wieder neue kulinarische Möglichkeiten ins Spiel. Äpfel haben Saison und die ersten Kürbisse habe ich schon entdeckt. Und gekauft 😉 Bei Hokkaido und Butternut kann ich einfach nicht nein sagen. Was ich damit angestellt habe, erfahrt ihr in den nächsten Tagen hier.

P1000765_1

Heute gibt’s erstmal ein Rezept, dass vor allem Schleckmäuler freuen wird, die eher für kleinere Mahlzeiten oder Snacks zu haben sind. Mögt ihr das manchmal auch lieber? So kleine Portionen, die man mal so im Vorbeigehen schnabulieren kann? Dann habe ich heute genau das richtige Rezept für euch!

P1000771_1

Denn weil wir heute nicht ganz so viel Hunger hatten habe ich nur kleine Portionen gekocht. Und zwar gab es heute Mini-Quiches mit karamellisierten Zwiebeln, geröstenen Kernen, Thymian und einem Eier-Ziegenkäse-Guss für oben drüber. Ein absoluter Genuss! Und dank der kleinen Portionen kann man doch ungehemmt öfter zugreifen 😉 Kann ich euch für kalte Tage absolut empfehlen. Nicht nur weil die so lecker sind, sondern weil sie auch einfach schnell gemacht sind.

P1000764_1

Die Rafinesse liegt nicht in der Menge der Zutaten, sondern in der Zubereitung der einzelnen. So werden die Zwiebeln mit Honig und Apfel-Balsamico-Essig karamellisiert, die Kerne (ich hatte Pinien-, Sonnenblumen- und Kürbiskerne) mit etwas Salz geröstet und statt herzhaftem Käse kommt Ziegenkäse zur Eier-Sahne-Masse. Der „Teufel“ liegt eben im Detail!

Und wenn ich jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft, habe ich alles richtig gemacht. In diesem Sinne: schönen Sonntag 🙂

Für 6 Mini-Quiches

Mürbeteig

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 EL Wasser

Topping

  • 1 Ei
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 50 g Sahne
  • 2 Chalotten
  • 1 handvoll Kerne (nach Belieben)
  • 1 EL Apfel-Balsamico-Essig
  • 1 TL Honig
  • 2 Zweige Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Mürbeteig das Mehl und eine Prise Salz in einer Schüssel mischen. Eine Mulde hindrücken und das Ei hineingeben. Die Butter in kleinen Stücken darauf geben. Mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Eine Kugel formen und für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen. 6 kleine Tartelletes-Förmchen einfetten.

Für das Topping Ei, Sahne und Ziegenfrischkerne in einer Schüssel verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen sowie frischen Thymian unterrühren. In einer Pfanne ohne Fett die Kerne mit etwas Salz anrösten. Herausnehmen und etwas Öl in die Pfanne geben. Die Chalotten in feine Streifen schneiden und in die Pfanne geben. Mit dem Essig und Honig karamellisieren.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Mürbeteig sechsteln und die Tarteförmchen damit bis an den Rand auskleiden. Für ca. 15 Minuten im Ofen backen (bis sie leicht braun werden). Nun erst die Zwiebeln und Kerne hineingeben. Dann mit der Eier-Ziegenkäse-Masse übergießen. Weitere 15 Minuten backen.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s