Kürbissuppe mit Ingwer & Möhren

Ihr Lieben!

Simsalabim und es ist Herbst. Gestern hat uns das Herbstwetter mit voller Breitseite erwischt. Es war stürmig, es hat wie aus Kübeln geregnet und es war kalt. Da ich am Samstag beim Einkaufen tolle Kürbisse erspäht hatte, habe ich die einfach vorsorglich mal eingekauft. Wie gerufen kam mir da auch das tolle Rezept für eine Kürbis-Möhren-Suppe aus der aktuellen Lecker-Ausgabe. Das hab ich natürlich leicht abgewandelt – ich kann nicht anders 🙂

P1000751_1

Schon am Morgen habe ich mich ans Kürbismassaker begeben. Der Butternut war relativ fest, sodass es mich doch etwas Kraft gekostet hat, den Kürbis zu zerlegen. Aber ein bisschen Krafttraining schadet ja nicht 😉 Im Endeffekt hat es dann doch geklappt und der 1,2-kg-Kürbis war bereit eingekocht zu werden. Mit ein paar Möhren, Gemüsebrühe, Lorbeer, Ingwer, Chili und Kreuzkümmel gesellte er sich in einen Kochtopf und im Handumdrehen wurde eine schmackhafte Suppe daraus.

P1000755_1

Beim Kochen kam ich ordentlich ins Schwitzen. Vielleicht lag es daran, dass ich parallel auch noch die Mini-Quiches gebacken habe. Kalt war es jedenfalls anschließend in der Wohnung nicht mehr! Und mir auch nicht. Der frühe Kürbis hat sich auch gelohnt, die Suppe hat hervorragend geschmeckt. Und das beste daran: Suppe lässt sich super portionieren und einfrieren, sodass man für weitere kalte Tage einen Seelenwärmer auf Vorrat hat. Geht doch nichts über eine Suppe, die bei Mistwetter von innen wärmt.

P1000759_¹.JPG

Mal schauen, was ich mit dem Hokkaido noch anstelle. Am Liebsten auch etwas, dass für mehrmals reicht, denn mein Freund mag keinen Kürbis und ich muss es allein aufessen. Vielleicht ein Ragout? Habt ihr Ideen? Dann her damit 🙂

Zutaten:

  • 1 Butternutkürbis
  • 2 große Möhren
  • 1 Chalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 kleine rote Chilischoten
  • Olivenöl
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz
  • Pfeffer

Den Kürbis zunächst halbieren und dann in Streifen schneiden. Schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Möhren schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Knoblauch, Zwiebeln, Chilischoten und Ingwer fein hacken. Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Knoblauch, Zwiebeln, Chilischoten und Ingwer darin andünsten. Nach kurzer Zeit Möhren und Kürbis dazu geben und kurz mit andünsten. Lorbeerblatt hineingeben und mit dem Weißwein ablöschen. Gemüsebrühe dazu geben und mit ca. 1 Liter Wasser aufgießen. Aufkochen und dann 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Hitze reduzieren, Suppe etwas abkühlen lassen und grob pürieren. Wenn noch ein paar Stückchen drin sind, ist das okay. Suppe noch ein paar Minuten auf niedrigster Stufe durchziehen lassen und ggf. nochmal mit Salz nachwürzen.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Cara sagt:

    Vielen Dank! Die werde ich sofort ausprobieren. Im Kochbuch steht ein Rezept für Kürbis-Lasagne.

    Gefällt 1 Person

    1. Gerne 🙂 Ja mit dem Rezept hab ich auch schon geliebäugelt 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s