Parmesan Shortbread Cookies

Ihr Lieben!

Sie rücken immer näher die Tage, vor denen uns Foodbloggern graut: die Tage, an denen es früh dunkel wird und uns kein schönes Tageslicht mehr zum Fotografieren der Speisen bleibt. So ging es mir gestern Abend als ich spontan noch Lust hatte ein Rezept für herzhafte Cookies auszuprobieren.

p1000906

Ich fing gegen halb 6 an mit den Vorbereitungen, gegen sieben holte ich die traumhaft duftenden Parmesan-Rosmarin-Kekse aus dem Ofen. Und schwups war auch schon das Licht weg und meine schön eingerichtete Fotolocation wartete im Dunkeln auf mich. Tja, also an die Lampe und byebye leckere Foodfotos. Mit Fotografieren im Kunstlicht hab ich’s nämlich nicht so. Bis man da mal eine Position gefunden hat, in der man keinen Schatten auf’s Essen wirft 😦

p1000903

Klar könnte ich mir jetzt Equipment kaufen, mich durch das Internet nach Tipps surfen, aber wann betreibe ich diesen Aufwand? Unter der Woche bleibt eh wenig Zeit für den Blog, da muss es abends oft schnell gehen und ich freue mich immer, wenn der dampfende Teller vor mir steht und will nicht noch ewig Fotos schießen.

p1000908

Also muss ich versuchen bei Funzellicht das Beste draus zu machen. Improvisation ist alles und zur Not gibt’s ja noch die Bildbearbeitung. Aber keine Sorge, hier wird nicht geschummelt, sondern lediglich ein bissl an der Helligkeit/Kontrast gedreht. Kennt ihr das Problem eigentlich auch? Wie löst ihr es? Vielleicht gibt’s ja doch ein paar einfache Handgriffe, die Abhilfe schaffen 🙂

p1000910

Doch bevor ich hier noch weiter abschweife will ich euch endlich das Rezept für diese leckeren Parmesan Shortbread Cookies verraten, die ihr euch hier zwischen den Absätzen anschauen müsst 😉 Sie bestehe nur aus vier Zutaten und sind im Nu gemacht. Eine leckere Knabberei zum Filmabend, die ihr schnell noch machen könnt, wenn der Heißhunger euch packt. Dazu ein Glas Rotwein und ab in die comfort zone.

Für ca. 20 Stück:

  • 50 g Mehl
  • 50 g gesalzene Butter
  • 50 g Parmesan
  • 1 EL Rosmarin, grob gehackt

Das Mehl in eine Schüssel geben und die Butter in Würfel dazu geben. Mit den Händen vermengen, bis eine krümelige Masse entsteht. Jetzt den Parmesan und Rosmarin dazugeben, die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig gut durchkneten. Zu einer ca. 7–8 cm dicken Rolle rollen und in Frischhaltefolie wickeln. 1 Stunde in den Kühlschrank oder 20 Minuten ins Eisfach geben. Dann den Teig in ca. 7 mm dicke Scheiben schneiden und bei 180 Grad gute 12–15 Minuten backen (oder bis gold-braun werden).

Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hmmm. Also wegen dem Licht: schon mal überlegt, eine Softbox zu verwenden?

    Liebe Grüße
    Christian

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist ein guter Tipp, danke Christian. Ich bin nächsten Samstag auf einer Fotomesse, da werde ich die Augen mal offen halten. Nutzt Du die auch für Deine Fotos? LG

      Gefällt 1 Person

      1. Ja ich habe eine Walimex Octagon Softbox. 🙂
        http://www.hartlauer.at/Foto/Zubehoer-Foto/Blitze/Walimex-Daylight-Set-250-Octagon-Softbox-55cm.html
        Seit dem ich sie hab geht es fast nicht ohne sie. Da wir erst eher spät so gegen 19:00 anfangen, haben wir kein Tageslicht mehr…

        Liebe Grüße
        Christian

        Gefällt mir

      2. Prima, vielen Dank für Deinen Tipp! Werde ich mir auf jeden Fall ansehen. Denn wir fangen auch immer erst so spät mit dem Kochen an. LG

        Gefällt mir

  2. Tanya sagt:

    Oh Mann das denk ich mir seit ein paar Tagen auch mit dem Licht. Das nächste halbe Jahr kommen dann eher dunklere Bilder auf den Blog 🙈
    Tolles Rezept! Und ich find die Bilder trotzdem gelungen

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke, das freut mich zu hören :-))

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s