Zwiebelkuchenpizza

Ihr Lieben!

Oh, was ist das kalt geworden die letzten Tage! Die T-Shirts machen im Schrank so langsam Platz für die wärmeren Pullover. Auf der Arbeit steht schon die Thermoskanne Tee bereit. Und die ersten Zugvögel habe ich auch schon gesehen. Das muss wohl heißen, dass es Herbst ist! Und was hat im Herbst neben Äpfeln und Kürbis Saison? Richtig: der Zwiebelkuchen!

p1010076_2

Da mein Liebster und ich gerade darauf bedacht sind unsere Lebensmittel aufzubrauchen, die noch im Kühlschrank sind, habe ich die ehrenvolle Aufgabe Rezepte zu finden, die perfekt auf diese Lebensmittel zugeschnitten sind. Diesesmal war es ein Kilo Zwiebeln, das wegmusste. Was gibt es da Besseres als Zwiebelkuchen? Da ich vom „richtigen“ Zwiebelkuchen mit Kümmel nicht so der Freund bin, gab es ihn bei uns in der Pizzavariante mit Speck und Käse überbacken. Und hey, diese Zwiebelkuchenpizza kann sich sehen lassen, findet ihr nicht auch?

p1010083_2

Die Basis ist ein Hefeteig, wie wir ihn üblicherweise bei der Pizza machen. Den hat meine bessere Hälfte schon am Nachmittag vorbereitet. Mir blieb dann das Zwiebel schneiden, das Speck zupfen und die Schmand-Eier-Creme zusammenrühren. Das Backen übernimmt der Ofen. Der Aufwand für dieses leckere Herbstgericht ist wirklich überschaubar und eignet sich damit perfekt für unter der Woche. Mal ganz abgesehen davon, dass es reinstes Soulfood ist, das Herz und Seele an einem kalten Herbsttag erwärmt.

p1010080_2

Was sind eure Herbstlieblinge, womit schlemmt ihr euch am Liebsten durch den Herbst? Ich mag ja Suppen auch total gerne. Mal schauen, da gibt es sicherlich demnächst auch noch die ein oder andere Kombination. Ab nächste Woche heißt es aber erstmal „Hello Scotland“ – da werde ich nicht den Kochlöffel schwingen, sondern mich durch die landestypischen Spezialitäten probieren. Ob ich mutig genug für Haggis bin werde ihr erfahren 😉 Damit ihr hier auch während meines Urlaubs etwas zu lesen habt, habe ich was für euch vorbereitet – lasst euch überraschen.

p1010089_2

Rezept:

  • 150 ml Milch
  • 150 ml Wasser
  • 1 Hefewürfel
  • Salz
  • Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 kg Zwiebeln
  • 2 Becher Schmand
  • 2 Eier
  • 1 Packung Speck
  • 100 g geriebener Käse
  • Paprikapulver
  • Muskat

Für den Hefeteig die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und zum Wasser geben. Mit Mehl, Salz und einer Prise Zucker in einer Schüssel zu einem homogenen Teig verkneten und mindestens 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen, halbieren und dann in feine Streifen schneiden. Den Speck in mundgerechte Stücke zupfen. In einer Schüssel den Schmand mit den Eiern zu einer glatten Masse verrühren und gut mit Salz, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver abschmecken. Nun den Teig auf einem Bleck ausrollen. Die Zwiebeln und den Speck darauf verteilen und mit der Schmand-Eier-Masse übergießen. Geriebenen Käse und noch etwas Paprikapulver darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s