Pasta Tofunese

Ihr Lieben!

Während ihr diesen Beitrag hier lest genieße ich gerade das schottische Wetter. Damit ihr aber trotzdem regelmäßig hier „Futter“ bekommt – und das im wahrsten Sinne des Wortes – habe ich ein paar Rezepte in der Hinterhand gehalten. Und die gibt’s jetzt hier für euch. Von meinen kulinarischen Erlebnissen in Edinburgh berichte ich euch dann, wenn ich zurück bin. Deal?

img_6547_1

Gut, dann kann es ja hier weitergehen mit dem eigentlichen Hauptdarsteller. Einer vegetarischen Bolognese mit Tofu. Wie ich ja letztens schon geschrieben hatte, wollte mein Freund und ich noch die Lebensmittel vor dem Urlaub verbrauchen, damit wir nichts wegwerfen müssen. Da noch Tofu und Pasta übrig waren, gab es kurzerhand ein fleischfreies Experiment. Wir wollten eine Bolognese. Also gaben wir dem Tofu eine Chance.

img_6550_1

Und ich muss sagen als Hack-Ersatz macht er sich ganz gut in der Tofunese. Wir haben alle restlichen Zutaten wie üblich verwendet, also passierte Tomaten, Zwiebeln, frischer Knoblauch, Oregano und Basilikum. Das Geschmacksergebnis ist überraschend gut: Auch mit Tofu schmeckt es wie original Bolognese. Die krümelige Konsistenz des Tofu ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich kann dieses Rezept echt nur weiterempfehlen.

img_6548_1

Habt ihr auch schon mal vegetarisch mit Ersatzprodukten gekocht? Wie sind da eure Erfahrungen? Wenn mir nach vegetarisch ist, verzichte ich sonst komplett auf  Alternativprodukte, sondern esse dann eben Gemüse. Mit Tofu oder auch Soja-Granulat werde ich aber sicher noch öfter experimentieren. Meine Neugier ist geweckt. Jetzt gebe ich euch aber erstmal das Rezept für meine Pasta Tofunese 🙂 Ihr könnt da gerne noch eine Möhre und eine Stange Sellerie ergänzen – das lasse ich nur weg, wenn ich für meine bessere Hälfte mitkoche, weil er es nicht mag 🙂

img_6549_1

Rezept

  • 1oo g Tofu
  • 1 Packung Passierte Tomaten
  • etwas Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Basilikum
  • Chili-Flocken

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Tofu in kleine Stücke schneiden, Zwiebel in Würfel schneiden und die Knoblauchzehe fein hacken. Alles zusammen in die Pfanne geben, den Tofu „zerkrümeln“. Wenn die Zwiebeln glasig sind, etwas Tomatenmark dazugeben und mit den passierten Tomaten auffüllen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und etwas Chili abschmecken. Bei mittlerer Hitze aufkochen lassen und einige Minuten durchziehen lassen. Pasta abkochen und genießen.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Steffi sagt:

    Ich koche auch öfters Tofu-Bolognese und die kommt auch bei Nicht-Vegetariern gut an. Oft sind die Menschen dann erstaunt, was ich eigentlich ziemlich witzig finde. Tofu hat immer noch den Stand des Ersatzproduktes, das man eben isst, wenn man kein „echtes“ Fleisch mag. Ich esse beides gern und sehe beides für sich als das Produkt, das es ist und nicht als notwendige Alternative wie viele 😉
    Es freut mich immer, wenn Tofu auch bei „Allesfressern“ den Weg in die Küche findet, vielleicht werde ich dann irgendwann nicht mehr so oft schief angeschaut :p

    Gefällt mir

    1. Kenne die Reaktion auf Tofu! Meist kommt dann, dass es halt nach nichts schmeckt und deshalb nicht verwendet wird. Dabei kann man es so vielfältig zubereiten, einlegen und würzen! Ich mag Tofu echt gern :-))

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s