Pasta Chicken Alfredo

Ihr Lieben!

Hoch die Hände, Wochenende 🙂 Yeah, endlich ist es da, das langersehnte Wochenende mit Shopping-Ausflug. Und das wollten wir natürlich angemessen feiern. Freitag ist ja immer der Tag, an dem man sich abends ein bisschen mehr Zeit für alles nehmen kann, weil man am nächsten Morgen nicht früh aufstehen muss. Wir zelebrieren das immer.

P1010304_1.JPG

Zum Beispiel mit einem guten Essen, bei dem es nicht auf Minuten ankommt und das schnell fertig sein muss, damit man danach noch ein bisschen Haushalt erledigen kann, bevor man sich dem kurzen Feierabend widmet. Entschleunigung am Herd sozusagen. Da freue ich mich ehrlich gesagt immer schon die ganze Woche drauf. Auf diesen Freitag Abend 🙂

p1010313_1

Dieses Mal habe ich uns ein leckeres Pasta-Rezept herausgesucht, das zu den italienischen Klassikern zählt: Pasta Alfredo. Unter Alfredo versteht man die Machart einer Sauce aus Sahne, Knoblauch, Parmesan und Petersilie. Woher der Name kommt, weiß ich leider nicht. Aber es klang sehr gut. Aber weil mir die Sahnesauce an sich etwas langweilig gewesen wäre, habe ich gedacht, Erbsen und lecker gebratenes Hühnchen würden dazu ganz gut passen.

p1010311_1

Und wie das passt! Ein absoluter Genuss, sage ich euch. Mein Liebster und ich haben noch die letzten Saucenreste aus der Pfanne gekratzt, hihi. Statt des Parmesans (weil ich den erst gestern zum Ofenkürbis hatte) habe ich mich für Mozzarella entschieden. Damit entsteht eine ganz tolle cremige Sauce, die prima zu den Erbsen, dem Hühnchen und den Penne rigate passt.

p1010307_1

Ich kann euch dieses Rezept wirklich wärmstens empfehlen. Schon das Zubereiten macht Spaß. Es ist sehr entspannend, denn jede einzelne Zutat will mit viel Liebe und Geduld zubereitet werden: Das Hühnchen wird braun gebraten, die Erbsen kommen ebenfalls vorher in die Pfanne, der Knoblauch wird geröstet, die Sahne aufgekocht und dann nach und nach der Mozzarella darin geschmolzen. Zum Schluss kommt dann alles eine Pfanne und zieht noch einmal gut durch. Schon der Duft, der sich dabei verbreitet, lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Und danach: in aller Ruhe genießen, abschalten und die Woche Revue passieren lassen. In diesem Sinne: Ein schönes Wochenende!

p1010312_1

Rezept:

  • 200 g Hühnchenbrustfilet
  • 250 g Nudeln (z. B. Penne rigate)
  • 1 Becher Sahne
  • ca. 50 g Mozzarella (oder Parmesan)
  • Butter
  • 1 kleine Dose Erbsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • frische Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Die Nudeln nach Packungsanweisung gar kochen. Das Hühnchenfilet abwaschen, abtupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Hühnchenstücke darin goldbraun anbraten. Gut mit Salz und Pfeffer würzen. Dann das Hühnchenfleisch aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Nun die Erbsen kurz anbraten und ebenfalls herausnehmen. Nochmal etwas Butter in die Pfanne geben, Knoblauch fein hacken und etwas anrösten. Dann mit der Sahne ablöschen. Sahne bei mittlerer Hitze kurz aufkochen lassen und nach und nach den Käse zugeben und schmelzen lassen. Mit Pfeffer abschmecken. Wenn die Sauce schön cremig ist, Hühnchen, Nudeln und Erbsen dazu geben und mischen. Für einige Minuten noch ziehen lassen. Petersilie grob zupfen und darübergeben. Kurz verrühren.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Absoluter Klassiker aber immer wieder super lecker! Woher der Name kommt, würde mich aber auch mal interessieren… Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    1. Ja! Es hat auf jeden Fall super geschmeckt. Hatte es das erste Mal gekocht – warum nur, es ist so genial! Tja, bezüglich der Bedeutung müsste man wohl mal einen italienischen Küchenchef befragen 😊 LG zurück und danke!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s