Zitronen-Monde & Sterne

Ihr Lieben!

Habt ihr ein Lieblingsweihnachtslied? Meins war als Kind auf jeden Fall „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski. Viele Jahre standen meine Mum, meine Oma und ich in unserer Küche und haben Plätzchen gebacken und dabei auch schon das ein oder andere Weihnachtslied angestimmt. Bestimmt sind es diese Momente und noch viele andere, die daran Schuld sind, dass ich so ein (Vor-)Weihnachtsfreak bin.

p1010410_1

Schon Ende Oktober habe ich die Plätzchenbücher und Zeitschriften hervorgeholt und ganz viele Rezepte darin markiert. So viele Rezepte, wie ich herausgesucht habe, kann ich gar nicht backen 🙂 Also musste ich irgendwann schweren Herzens eine Entscheidung treffen und die Top-Favoriten festlegen. Als es dann die Tage richtig kalt wurde und auch der erste Schnee fiel, war für mich klar, ich fange bald schon mal mit dem Backen an.

p1010412_1

Da ich meinen Eltern jedes Jahr eine Sorte backe und ihnen vor dem 1. Advent mitbringe, musste ich dieses Jahr schon früh anfangen. Die Weihnachtsbäckerei hat also dieses Jahr am 15. November ihre Pforten geöffnet. Das Rezept für den Stellenkonfekt habe ich euch ja schon gezeigt. Jetzt ist die diesjährige Sorte für meine Mum an der Reihe. Ihr Wunsch nach Zitronenmonden war mir „Befehl“, nur wurden daraus Monde und Sterne.

p1010413_1

Und was sind die toll geworden! Trotz aller Anfangsschwierigkeiten sind sie sehr gelungen. Der Teig war etwas widerspenstig und es hat mich etwas Mühe gekostet, bis er endlich ausgerollt war und nicht mehr auf dem (bemehlten!) Tisch kleben blieb. Aber danach ließ er sich toll verarbeiten. Das Geheimnis dieses Teigs ist nämlich, dass er so schön fluffig ist und sogar nach dem Backen bleibt. Die Plätzchen gehen im Ofen etwas auf und haben so eine tolle luftige Konsistenz.

p1010414_1

Die Kombination aus Zitrone und Pistazie ist auch wunderbar. Eine angenehme, erfrischende Abwechslung neben all dem Zimt, Spekulatius und Mandelaroma. Ich finde auch, sie machen sich sehr hübsch auf dem Adventsteller. Was meint ihr – probiert ihr sie aus?

p1010418_1

Rezept (ergibt ca. 30–40 Stück)

  • 125 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen geriebene Zitronenschale
  • 1 Eiweiß
  • 75 g weiche Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Milch

Guss:

  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Wasser
  • Gehackte Pistazien

Den Backofen auf 180 ° Grad Umluft vorheizen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Rührgeräts zunächst auf niedrigster und dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen (z. B. Monde oder Sterne). Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Eigelb mit Milch verquirlen und die Plätzchen damit bestreichen. Ca. 8–10 Minuten backen. Danach zum Abkühlen auf einen Rost ziehen. Für den Guss den Puderzucker mit dem Wasser anrühren. Der Guss sollte relativ dickflüssig sein, damit er gut auf den Plätzchen hält. Nun den Guss auf den abgekühlten Plätzchen verteilen, glatt streichen und direkt die Pistazien darauf streuen. In einer gut verschlossenen Dose halten die Plätzchen mehrere Wochen.

 

 

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hessemädsche sagt:

    Die schmecken traumhaft

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s