Schweinefleisch mit Udon und Pak Choi

Ihr Lieben!

Wie ihr wisst, bin ich ein absoluter Fan der asiatischen Küche und auch von allem, was mit Japan zu tun hat. Ob das nun Haruki Murakami ist, den ich wahnsinnig gerne lese, die Reiseberichte meines Vaters oder die vielen tollen Landschaftsaufnahmen des Fujiyama oder der Kirschblüte – ich weiß nicht, was mich an Japan so fasziniert. Es ist einfach so und daher versuche ich, diese Begeisterung auch mit in die Küche zu bringen. Ganz zur Freude meines Liebsten, der auch gerne asiatisch isst.

schweinefleischudonpakchoi

Zu Gute kommt mir bei all meinen Gerichten meine riesige Gewürzsammlung. Neben all den Klassikern, die jeder zu Hause hat, verbergen sich darunter so einige Schätze. Zum Beispiel echter Safran aus dem Iran und diverse Chili-Gewürze aus Japan. Letztere hat mir ein lieber Kollege noch aus Japan besorgt als Weihnachtsgeschenk. Ihr glaubt gar nicht, was ich da für große Augen gemacht habe 🙂 Also habe ich direkt nach einem Rezept gesucht, bei welchem ich eines der Gewürze ausprobieren kann.

schweinefleischudonpakchoi3

Was dabei herausgekommen ist, grinst euch schon die ganze Zeit hier auf den Bildern an. Schweinefleisch an Teriyaki-Sauce mit Udon und Pak Choi. Ein sehr scharfes Gericht der japanischen Küche, in das ich mich direkt verliebt habe. Die Schärfe kommt von frischem Ingwer, Chili-Schoten und dem 5-Chili-Gewürz. Das wärmt nicht nur, sondern ist auch noch gesund, mag man den Aussagen von Japanern glauben. Je schärfer, desto besser. Und Ingwer ist ja sowieso gut fürs Immunsystem. Ihr schlagt mit diesem Gericht also zwei Fliegen mit einer Klappe: lecker essen und dabei etwas Gutes für den Körper tun.

schweinefleischudonpakchoi5

Pak Choi habe ich mit diesem Gericht auch für mich entdeckt. Bisher hatte ich mich da noch nicht so recht dran gewagt, da ich nicht wusste, wie man Pak Choi zubereitet. Aber wozu gibt es das Internet 😉 Diese chinesische Kohlart ist sehr bekömmlich und gibt solchen Gerichten noch eine knackige Komponente. Sogar mein Liebster, der sonst „Grünzeug“ eher nicht so über den Weg traut, hat es gegessen. Und das will schon was heißen. Zum Teriyaki-Schweinefleisch schmecken am besten Udon, das sind japanische Weizennudeln, die üblicherweise in Ramen gegessen werden. Sie passen aber gut zu diesem Gericht, da sie die Sauce wunderbar aufnehmen und die Schärfe etwas neutralisieren.

schweinefleischudonpakchoi2

Na, konnte ich euch von der japanischen Küche überzeugen? Mögt ihr asiatisches Essen und würdet ihr dieses Gericht ausprobieren? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Rezept:

  • 200 g Udon
  • 300 g Schweinefleisch (Schnitzel)
  • 2 kleine Pak Choi
  • 3 EL Sojasauce japanisch
  • 1 EL Reisessig
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 2 rote Chili-Schoten
  • 1 Stück Ingwer (daumengroß)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 5-Chili-Gewürz (Shichimi Nanami Tougarashi)

 

Knoblauch fein hacken. Chili und Frühlingszwiebeln in feine Stücke schneiden. Die äußeren Blätter des Pak Choi entfernen, einzelne Blätter abzupfen, Stiele entfernen und gut waschen. In grobe Streifen schneiden. Das Schweinefleisch mit Wasser abwaschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. In eine Schüssel geben, ein EL Sojasauce, ein EL Reisessig und ein EL Speisestärke dazugeben und mit Salz, Pfeffer und 5-Chili-Gewürz würzen. Frischen Ingwer hineinreiben und die Chilis dazugeben. Das Fleisch mit den Händen mit der Marinade vermengen und kurz einwirken lassen. Erdnussöl in einem Topf erhitzen und das Fleisch darin kurz scharf anbraten. Frühlingszwiebeln dazugeben, zwei EL Sojasauce, 1 TL Zucker und etwas Wasser hinzugeben und alles bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen. Derweil die Udon nach Packungsanweisung gar kochen. Den Pak Choi kurz vor Schluss in den Wok hineingeben und warten, bis er leicht zerfällt. Nun das Teriyaki Schweinefleisch mit den Udon anrichten.

 

rezept-schweinefleisch-mit-udon-und-pak-choi

 

Advertisements

12 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hessemädsche sagt:

    Oh das sieht super lecker aus, vielleicht werde ich ja damit mal überrascht.

    Gefällt 1 Person

    1. Es schmeckt auch super lecker! Koche ich dir gerne mal 😊

      Gefällt mir

  2. christinawaitforit sagt:

    Mhmmmm – das sieht wirklich köstlich aus ❤ Ich esse total gerne asiatisch ❤

    Alles Liebe, Christina
    http://www.christinawaitforit.com

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir 🙂 Ja, ich liebe asiatisches Essen auch sehr!

      Gefällt mir

    1. Ich danke dir 😊 es schmeckt wirklich vorzüglich! LG an dich

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe letzte Woche auch Natto gemacht und etwas Citrussaft hinzugegeben – das hat erstaunlich gut harmoniert 🙂 lG zurück

        Gefällt mir

      2. Das habe ich noch nicht probiert. Habe mich noch nicht rangetraut 😉

        Gefällt 1 Person

      3. Natto ist mir nach vier oder fünf Versuchen erstmals gelungen, aber ich bin auch nicht grad ne herausragende Köchin … das mit dem Citrussaft war ein kleines Experiment, weil ich Lust auf etwas Frisches hatte ^^

        Gefällt 1 Person

      4. Vielleicht probiere ich es ja auch mal aus. Wobei ich mich mir fermentierten Sojabohnen aus irgendeinem Grund nicht anfreunden kann 🤔

        Gefällt 1 Person

      5. Ich habe es nach einer verloren Wette das erste Mal kosten müssen und war sofort begeistert von dem Geschmack. Trau dich ruhig

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s