Tunesisches Couscous

Ihr Lieben!

Das ich ein Fan der orientalischen Küche bin wisst ihr inzwischen schon. Ich mag die Vielfältigkeit, die sie bietet und vor allem liebe ich die großartigen Gewürze. Bei frischem Koriander geht mir das Herz auf, Kreuzkümmel duftet so herrlich und wenn dann noch frische Minze ins Spiel kommt, bin ich vollauf begeistert.

tunesisches-couscous1

Deshalb bin ich froh, dass meine bessere Hälfte ebenfalls so offen für die ausländische Küche ist. So lange nicht zu viel Gemüse im Spiel ist und es nicht allzu exotisch ist, ist er für jedes Küchenexperiment zu haben. Oft sitzen wir dann beim gemeinsamen Essen und er fragt ganz neugierig: „Und, was ist da jetzt alles drin?“. Da komme ich dann oft ins Schleudern, denn ich bin ein echter Spontankocher, so dass ich meist hinterher gar nicht mehr so genau weiß, welche Gewürze ich jetzt für dieses Gericht verwendet habe. Und da ich mich nicht an Rezepte halte, sind die dann auch kein großer Ratgeber.

tunesisches-couscous3

Also nenne ich dann meist, die die mir noch einfallen und er probiert dann noch einmal diese Komponenten herauszuschmecken. Das mag ich sehr an ihm. Viele sagen oft „Ja, schmeckt gut“, hinterfragen aber gar nicht was drin steckt. Mein Liebster jedoch möchte es ganz genau wissen. Und meist sind es dann die Gerichte, die ich in Zukunft einmal wieder kochen muss.

tunesisches-couscous2

So auch diese leckere Couscous-Pfanne nach tunesischer Art. Hinein kommen Möhren, Kichererbsen, Bohnen, Hühnchen, Couscous, frischer Ingwer und Koriander und gaaanz viele Gewürze. Denn in der orientalischen Küche sind es nicht die einzelnen Gewürze, die ein Gericht ausmachen, sondern die sorgfältige Mischung eben dieser. Es muss ein wenig Schärfe rein, aber auch ein Hauch Zimt. Und immer auch etwas Frische durch zum Beispiel Limette oder Minze. Abgerundet mit einem leichten Joghurt ist so eine Couscous-Pfanne eine feine Sache. Uns hat sie jedenfalls sehr gut geschmeckt. Seid ihr neugierig geworden und möchtet es ausprobieren? Dann bekommt ihr jetzt das Rezept!

tunesisches-couscous4

Rezept:

  • 300 g Hühnchenbrust
  • 200 g Couscous
  • 250 g Kichererbsen-Bohnen-Mischung (Bonduelle)
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 daumennagelgroßes Stück Ingwer
  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 1 Bund Koriander
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Chili-Flocken
  • 1/2 TL Kaffir-Limetten Pulver (Alternativ: Limettenabrieb)
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Prise Zimt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Gemüsebrühe (instant)

Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Koriander grob hacken. Naturjoghurt mit Chili-Flocken, Kaffir-Limettenpulver, geräuchertem Paprikapulver, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und einer Prise Zimt anrühren. Couscous in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen, Gemüsebrühe dazugeben und mit heißem Wasser aufgießen und aufquellen lassen. Das Hühnchenfleisch abwaschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl goldbraun anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Möhren hinzugeben und mit anbraten. Tomatenmark dazugeben und kurz mit anrösten. Nun Kichererbsen-Bohnen-Mix und den Couscous dazugeben. Gut mischen und nun die Joghurt-Sauce darübergeben. Frischen Ingwer darüber reiben und alles vorsichtig umrühren. Abschmecken und bei Bedarf mit o.g. Gewürzen nachwürzen. Frischen Koriander darüber streuen und servieren.

rezept-tunesisches-couscous

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hessemädsche sagt:

    mmh, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, vielleicht werde ich im März damit überrascht?

    Gefällt 1 Person

  2. Oh das klingt lecker- Danke für die Idee 😊

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s